top of page

Bundestagsabgeordneter Baldy packt im Paketzentrum Saulheim kräftig mit an

22. Dezember 2022

„Weihnachtliche Paketflut: Solidarität und Wertschätzung mit den Beschäftigten in der Paketbranche - Zeit zum Anpacken!" 


Im Dezember werden bei der Deutschen Post DHL an Spitzentagen rund 11 Millionen Paketsendungen pro Tag erwartetet. Eine logistische Herausforderung für die Bearbeitung in den Verteilzentren und in der Zustellung, damit alles rechtzeitig vor Weihnachten ankommt.


Rund um die Uhr arbeiten die Postler:innen bis am Limit, um die Paketflut so zu steuern, dass alle Weihnachtspräsente rechtzeitig auf dem Gabentisch landen.


Nachdem der Bundestagsabgeordnete Daniel Baldy bereits im Sommer in seinem Wahlkreis im Zustellstützpunkt Bingen, sich einen Eindruck von den Arbeitsbedingungen der Brief- und Paketzusteller:innen zu verschafft hat, ist er jetzt vor Weihnachten bei der Post im Paketzentrum in Saulheim, um dort mit anzupacken, wenn 32.000 Pakete pro Stunde sortiert werden. Alle 3 Sekunden wird ein Paket in der Sortierung ankommen und MdB Daniel Baldy zu sportlicher Höchstleistung antreiben.


„Mir geht es darum, die Arbeitsbedingungen der Postler:innen im Sortierzentrum am Band hautnah mitzuerleben und meine Solidarität zu zeigen. Darum bin ich in der Schicht heute mit dabei“, so Daniel Baldy. „Die Postler:innen sind für die postalische Universaldiensterbringung zuständig. Ein wichtiger Beitrag für die Daseinsvorsorge. In der Corona Krise und bei den Hochwasserkatstrophen bei uns in Rheinland - Pfalz haben wir ihre Arbeit schätzen gelernt. Sie waren für die Bürger vor Ort da. Darum gehört ihnen unser Respekt.“


Rund 440 Mitarbeiter sind im Paketzentrum Saulheim rund um die Uhr beschäftigt. In der Vorweihnachtzeit bis zum 24.12. werden hier 9 Millionen Pakete bearbeitet. In Saulheim werden außerdem Auslandspakete abgefertigt. Alle Luftpostpakete nach Übersee via den ca. 45 km entfernten Flughafen Frankfurt Main. 


„Gern helfe ich mit, damit alle Bürger:innen im Großraum Mainz rechtzeitig zum Fest ihre Pakete bekommen. Mit meinem Arbeitseinsatz in der Weihnachtszeit, möchte ich aber auch die Aufmerksamkeit auf die vielen Arbeitnehmer:innen in der logistischen Kette lenken, die nicht immer im Mittelpunkt stehen und die für uns Bürger:innen rund um die Uhr Dienst tun“ so MdB Daniel Baldy. „Schön, wenn wir Weihnachten auch an sie denken und ihren Einsatz wertschätzen und würdigen“.


„Sozialversicherungspflichtige, tariflich mit Ver.di abgesicherte Beschäftigungsbedingungen in der Paketbranche wie sie im Paketzentrum Saulheim gelten, sind die Ausnahme. Für Ausbeutungsverhältnisse, wie wir sie in der Fleischindustrie gesehen haben, darf es kein Platz bei uns in weiteren Branchen geben. Mir bereiten die Sub- Subunternehmerketten der Paketdienste, wie sie auch die Stiftung Warentest als Branchenproblem in diesen Tagen festgestellt hat, Sorgen. Bei der Novellierung des Postgesetzes in 2023 müssen wir das Anpacken und soziale Regeln und fairen Wettbewerb durchsetzen. Das hat sehr viel mit Respekt vor harter Arbeit und mit Wertschätzung von Arbeitnehmer:innen zu tun. Daran sollten wir über die Weihnachtstage hinaus, gemeinsam denken“, so Daniel Baldy.“

Bundestagsabgeordneter Baldy packt im Paketzentrum Saulheim kräftig mit an: News
bottom of page