Design ohne Titel.png

Wohnen

Im Rhein-Main-Gebiet kennen die Miet- und Bodenpreise nur eine Richtung: nach oben. Dabei ist bezahlbarer Wohnraum unverzichtbar, um den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft zu wahren. Egal ob Kassierer oder Ärztin – die Menschen, die vor Ort arbeiten, sollten dort auch wohnen können. Damit das gelingt, wird die SPD deutschlandweit 400.000 Wohnungen bauen lassen.

Um den Zusammenhalt in der Gesellschaft außerdem zu fördern, müssen neue Wohnviertel innovativ und lebensfreundlich gestaltet werden. Dafür braucht es unter anderem ansprechende Treffpunkte, an denen die Bewohner:innen zusammenkommen können. Denn nur mit einer klugen Quartiersentwicklung werden wir es schaffen, dass Menschen nicht neben-, sondern miteinander leben.

Design ohne Titel (1).png

Chancengleichheit

Mir als Lehrer ist es besonders wichtig, dass alle jungen Menschen an Bildung, Kultur und Freizeitangeboten teilhaben können. Das Einkommen der Eltern darf dabei keine Rolle spielen. In Deutschland hängt Bildungsteilhabe leider stark vom Einkommen und der Sozialisation der Eltern ab: Von 100 Akademikerkindern beginnen drei Viertel ein Studium. Von 100 Arbeiterkindern beginnt gerade einmal jedes fünfte ein Studium.

Da ich selbst Arbeiterkind bin, ist es mir umso wichtiger, dass zukünftig alle Kinder unabhängig von ihrer sozialen Schicht die Chance auf Teilhabe und Bildung haben. Dazu soll die Kindergrundsicherung bisherige Leistungen bündeln und unbürokratischer machen. So werden wir es schaffen, dass jedes Kind einen Sport ausüben oder ein Musikinstrument lernen kann.

Design ohne Titel (2).png

Verkehr

Damit wir unsere Umwelt nachhaltig schützen, müssen wir die Verkehrswende endlich ernsthaft angehen und dabei alle Menschen mitnehmen – nicht nur die, die es sich leisten können. Mir ist es deswegen wichtig, nicht alles nur über Verbote oder rasante Preissteigerungen zu erzwingen, sondern mithilfe von positiven Regulierungen attraktive Alternativen zu schaffen.

Für die Leute, die weiterhin auf ihr Fahrzeug angewiesen sein werden, braucht es praktische, nachhaltige Konzepte: Viele Pendler:innen fahren zur Arbeit nach Mainz. Das sorgt für Staus und schlechte Luft vor Ort. Als Mitglied des Bundestags möchte ich in Zukunft zusammen mit der Stadt Mainz, dem Landkreis Mainz-Bingen und dem Bund nach Lösungen suchen, an der Mainzer Stadtgrenze den Umstieg vom Auto in Bus und Bahn zu erleichtern.

Design ohne Titel (3).png

Arbeit

Als Gewerkschaftsmitglied ist für mich klar: Gute Arbeit gibt es nur mit starken Gewerkschaften und Betriebsräten. Deshalb braucht es unter anderem ein Bundestariftreue-Gesetz. Dieses würde regeln, dass öffentliche Aufträge nur an Unternehmen gehen, die nach Tarif bezahlen. In der Krise ist deutlich geworden, warum die SPD und die Bewegung der Arbeiter:innen auch im 21. Jahrhundert gebraucht werden. Egal ob es um die Verbesserungen der Kurzarbeit, die Möglichkeit für alle im Home-Office zu arbeiten oder die Erhöhung der Kinderkrankentage ging - die SPD stellt gute Arbeit auch in schwierigen Zeiten sicher.