Eine starke Stimme für Familien in Stadt und Bund - Zu Mareike von Jungenfelds Kandidatur für die Mainzer OB Wahl 2023

26. Oktober

Daniel Baldy, MdB unterstützt die Kandidatur von Mareike von Jungenfeld für die Wahl zur Mainzer Oberbürgermeisterin. Wie am gestrigen Dienstag bekannt wurde, geht die Mainzer Co-Parteivorsitzende im Februar für die SPD ins Rennen.


„Die SPD setzt mit Mareike von Jungenfeld den klaren Kurs auf Familien. Als Mutter von zwei Kindern weiß sie selbst, was Mainzer Familien brauchen. Gerade für so eine junge Stadt wie Mainz ist das genau das richtige.“ In Berlin ist Baldy selbst Mitglied im Ausschuss für Familien, Senioren, Frauen und Jugend. „Mit Mareike von Jungenfeld in der Stadt und mir im Bundestag haben wir eine starke Stimme für Familien!“


Von Jungenfeld studierte selbst BWL und arbeitete daraufhin mehrere Jahre als Angestellte in einem rheinhessischen Wirtschaftsprüfungsunternehmen. „Mareike von Jungenfeld ist die Schatzmeisterin in Person. Sie kennt sich mit Finanzen aus wie kaum eine zweite. Gerade in Zukunft werden finanzielle Fragen durch die wachsende Bedeutung des Biotechnologiestandorts Mainz das Amt der Mainzer Oberbürgermeisterin dominieren. Durch ihre lange Erfahrung in dem Gebiet hat Mareike von Jungenfeld absolut das richtige Händchen für Finanzen.“ Daniel Baldy fügt außerdem hinzu: „Dabei vergisst sie allerdings nie das Menschliche. Gerade für das Amt der Oberbürgermeisterin in Mainz ist das essentiell. Mareike von Jungenfeld ist jemand, auf den man sich verlassen kann!“